30 Prozent sind zuviel: Epic Games Inc. verklagt Apple und Google

Epic Games Inc., Hersteller des beliebten Video-Spiels Fortnite mit Sitz in Cary, North Carolina legt sich mit den Tech-Riesen Apple und Google an. Die Spieleschmiede, die mit Fortnite einen Jahresumsatz von 1,8 Milliarden US-Dollar (2019) macht und damit das erfolgreichste Free-to-Play-Spiel anbietet, ist nicht mehr bereit, die 30-prozentige Gebühr, die bei jedem Kauf im Apples App Store und Googles Playstore anfällt, an Apple und Google abzuführen.

In bewusster Verletzung von Apples und Googles Regularien hat Epic eine In-App-Bezahlfunktion eingeführt, die es ermöglichte, direkte Zahlungen an Epic unter Umgehung von Apple und Google vorzunehmen. Prompt wurde Fortnite von beiden Unternehmen – Apple und Google – aus den App Stores geworfen. Epic hatte diese Reaktion natürlich erwartet und im Gegenzug – offensichtlich bereits vorbereitete – wörtlich fast identische Klagen gegen Apple und Google im United States District Court for the Northern District of California eingereicht, mit dem Ziel, im Wege des einstweiligen Rechtsschutzes die Gebührenpraxis der Silicon Valley Giganten für unwirksam erklären zu lassen. Die Klageschriften finden Sie hier im Original-Wortlaut:

Epic Games, Inc. vs. Apple, Inc.

Epic Games vs. Google LLC et al

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.